Das leere Grab ! Der HERR ist auferstanden + Frohe Ostern 2020 !

 

 

Das leere Grab

 

1 Nach dem Sabbat aber, beim Anbruch des ersten Wochentages, kamen Maria aus Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen.
2 Und siehe da: Es gab ein starkes Erdbeben, denn ein Engel des Herrn stieg vom Himmel herab, kam und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf.
3 Seine Erscheinung war wie ein Blitz und sein Gewand weiss wie Schnee.
4 Die Wächter zitterten vor Angst und erstarrten.

 

 

Das Heilige Wort Gottes , das Evangelium nach Matthäus, Kapitel 28 ( Zürcher Übersetzung)

 

 

 

Das leere Grab

 

 

 

(mehr …)

Die Krise als Chance : Europa braucht einen schnellen medizinischen Katastrophenschutz

Das Gesundheits- und Rettungssystem ist nicht nur system- sondern auch lebensrelevant !

Die Streitkräfte müssen für Krisenzeiten mit mehr mobilen Kliniken, mehr Personal und Budget ausgestattet werden

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Wer aus der Krise nicht für die Zukunft lernt, der hat es nicht besser verdient. Also, lernen wir besser aus der jetzigen Krise !

Bisher landen in Deutschland weiterhin Flugzeuge aus Hochrisikogebieten wie China und dem Iran – ohne dass die gelandeten Passagiere systematisch auf Fieber , Husten oder andere Symptome überprüft werden: Die Ankündigung von Verkehrsminister Scheuer ,  ein Landeverbot für Flugzeuge aus China und dem Iran zu erlassen, ist daher bisher nur heiße Luft !

Was Deutschland und Europa vor allen Dingen brauchen, ist eine Kombination aus einem Seuchen-Frühwarnsystem einerseits und einem schnellen unbürokratischen Katastrophenschutz andererseits !

Zu einem Seuchen-Frühwarnsystem gehört dann selbstverständlich auch die Ausrüstung aller Flughäfen , Häfen und Bahnhöfe mit Temperaturscannern. Dass China die Seuche mit einer Ausgangssperre von über 40 Millionen Menschen in der Region Wuhan bekämpft hätte in Europa alle Alarmglocken schrillen lassen müssen.  Denn: Wer die Kommunikation solcher kommunistischen Diktaturen aus der Vergangenheit kennt weiß, dass diese stets darum bemüht sind, solche Dinge so lange wie möglich unter dem Teppich zu halten. Ergo war Jedem mit ein bisschen Verstand und Erfahrung klar, wie groß das Problem in China inzwischen sein musste. Unvermittelt hätten die europäischen Staaten Einreisebeschränkungen oder sogar – sperren aus China für den Personentransport , eine konsequente Temperaturmessung und Virusprüfung bei der Einreise an Flughäfen und Häfen – inklusive Quarantäne – geben müssen.

Anstelle dessen allerdings wurden die warnenden Stimmen in Europa sogar noch im Januar und Anfang Februar als „Verschörungstheorien“ vonseiten mancher Regierungspolitiker bezeichnet…

Nun – das ist Schnee von gestern.

Was es morgen braucht liegt klar auf der Hand: Europa braucht vor allem einen schnellen medizinischen Kastrastrophenschutz, der in Zeiten von Seuchen und Erdbeben europaweit flexibel und (mehr …)

Das Blog zum Sonntag. Die Sieben Siegel: Coronavirus und Bibel:

Jesus Christus sagte Kriege, Seuchen, Erdbeben voraus

 

 

Auslegung I

Dr. Lothar Gassmann erklärt die Prophetie der biblischen Offenbarung der Sieben Siegel

 

Coronavirus und Bibel: Jesus Christus sagte Kriegen, Seuchen, Erdbeben voraus

(Dr. Lothar Gassmann, bis 1998 EKD , seither ev.-freikirchlich; bis 2005 Ev. Notgemeinschaft, seit 2009 Christlicher Gemeindedienst CGD)

 

 

 

Das Heilige Wort Gottes, Matthäus Kapitel 24 (Übersetzung nach Schlachter) 

 

3 Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?

 

4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt acht, dass euch niemand verführt!

5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen.

6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muss geschehen; aber es ist noch nicht das Ende.

7 Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen.

8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.

 

(mehr …)

#Das #Rätsel um den #tödlichen #Super #Vulkan ++ Ein einziger Ausbruch und alle Klimamodelle sind überholt

Das passiert, wenn der größte Unterwasser-Vulkan ausbricht +++ Wie ein Vulkan die Eifel bedroht ++ Nationalpark Eifel

 

 

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

„Ich will Feuerwehrmann werden“: Grisu der Drache ist vielen von uns aus Kindertagen noch in Erinnerung: Grisu liebte die Gefahr und das Abenteuer und in Kombination dazu wollte er nicht nur selbst zündeln, sondern die Feuer auch gleich wieder selbst löschen: Die geborene Karikatur eines „Freiwilligen Selbstzünders“ …

Ich sah diese Sendung als Kind  am Ende der 1970er  bzw. Anfang der 80er Jahre sehr gerne. Und auch damals  als Kind glaubte man irgendwie schon zu ahnen: „Das gibt es alles nur im Film, die gefährliche Drachenzeit ist vorüber, Dinosaurier gibt es nicht mehr, wir leben jetzt in den Zeitaltern, in denen der Mensch die Welt mit Hilfe der Technik vollkommen beherrscht und im Griff hat.“

Doch ist das wirklich so ?

(mehr …)

#Zeit #Zeichen der #Zukunft +++ #World of #Signs +++ #Blick auf die #Zeit aus #Himmlischer #Sicht

 

Die Bibel spricht von einer Endzeit. Ihre Autoren haben für diese Phase des Umbruchs und Untergangs verschiedenste Prophezeiungen ausgesprochen. Damals waren diese Worte rätselhaft. Heute gehen sie auf erstaunliche Weise in Erfüllung.

 

Israel existiert wieder – Tel Aviv bei Tag 

Der Vulkan Ätna

 

Von Daniel Gerber *

 

Sie lieben die Mystik alter Völker? Dann sind Sie hier richtig. Denn das Buch der Hebräer (die Bibel) führt sie in ungeahnte Zusammenhänge. Es spricht von einer Endzeit. Auf diese Zeit des allgemeinen Niedergangs folgt aber ein umso herrlicherer Abschnitt: dann, wenn Jesus Christus wiederkommt und sein Friedensreich aufrichtet. Jesus selber und verschiedene Propheten aus den Jahrhunderten vor ihm sprachen von entsprechenden Zeichen der Zeit. Hier einige Auszüge.  (mehr …)

#Alaska #Earthquake #7.0 +++ #Erdbeben in Alaska mit einer Stärke von 7.0

Nachrichten aus Übersee

 

 

In Alaska ereignete sich gestern ein schweres Erdbeben mit einer Amplitude von 7.0 Punkten auf der nach oben offenen Richterskala. Telefonleitungen, Stromleitungen, Brücken, Straßen , Gebäude und eine (mehr …)

Japan wurde am Freitag den 11.03.11 zunächst vom schwersten Erdbeben heimgesucht, seitdem diese aufgezeichnet werden. Das Beben mit der Stärke 8,9 erschütterte die sehr erdbebenresistenten japanischen Gebäude, doch diese blieben fast ausnahmslos stehen.
Doch die durch das Beben ausgelöste Tsunamiwelle zerstörte weite Bereiche der japanischen Küstenstädte – und das Wasser zerstörte – nach jetzigem Stand des Wissens – auch die Stromversorgung einiger japanischer Atomkraftwerke (Siedewasserreaktoren), sodass der Kühlkreislauf ins Stocken geriet. Auch die Notstromaggregate sollen durch das Tsunamiwasser beschädigt worden sein, sodass diese zunächst nicht einsetzbar waren. So rangen und ringen die japanischen Techniker darum, den Kühlkreislauf durch batteriengestütze Pumpentechnik in Gang zu halten oder in Gang zu bekommen. Dies scheint jedoch nur in Teilen gelungen zu sein, sodass es zumindest im Kernkraftwerk Fukushima zu einer Explosion kam, bei der es vermutlich zu einer Teilkernschmelzung gekommen sein soll. Und nach neuesten Meldungen drohen weitere Ausfälle in Kühlungsaggregaten diverse Kernkraftwerksanlagen in Fukushima und ggf. auch weiterer Anlagen.
Über allem schwebt das Damoklesschwert weiterer Nachbeben.

Unser Mitgefühl und unsere Gebete gelten den Opfern, den Hinterbliebenen und den verantwortlichen Technikern der Atomanlagen sowie den Politikern, Hilfsorganisationen und Helfern.

Die politische Diskussion über die Sicherheit von Atomkraftwerken muss und wird nun auch in Deutschland erneut aufgerollt werden müssen.
Dabei sollten alle Verantwortlichen mutig ihre bisherigen Positionen ergebnisoffen überprüfen – zum Schutz der Bevölkerung. Auch die Verkürzung der zuletzt verlängerten Laufzeiten darf dabei kein Tabuthema sein – vor allem nicht bei den Kernkraftwerken aus den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Doch sollte die Diskussion nicht von Parteipolitik und Emotionalität dominiert werden, sondern vom Verantwortungsbewusstsein für die Sicherheit der Menschen in Deutschland.

Ich persönlich plädiere dabei für eine Verkürzung der verlängerten Laufzeiten auf maximal 8 Jahre Laufzeitverlängerung – und für das Abschalten veralteter Kraftwerke aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts.

In stillem Gedenken und im Gebet für die betroffenen Menschen in Japan,

Ihr 99 Thesen

Mehr unter:

  • Notstand in 3 Kernkraftwerken in Japan – FAZ Online

  • Sendai nach dem Tsunami: in vielen Straßen steht noch das Wasser – NZZ Online