Ein „Wahrheitssystem“ bedeutet das Ende der Wahrheit

 

Ministerpräsident Sachsens, Michael Kretschmer, nennt nonkonforme Berichte über Chemnitz , Zitat „Ein Angriff auf unsere Wahrheitssysteme“.

The Protests in Chemnitz / Germany are not Against Immigration. But they are to steer the immigration to be harmonized to our christian-jewish based european civilisation.
We don´t wanna risk that our children and grandchildren in future times are beeing forced under the power of islam and sharia.

 

von Freddy Kühne

 

Der Begriff „Wahrheitssystem“ ist verräterisch, entlarvt sich von selbst – denn die Wahrheit braucht kein System. Sobald es ein solches „Wahrheitssystem“  gäbe oder gar gibt, ist es mit der Wahrheit vorbei. Denn die Wahrheit kann nur in der Freiheit existieren. Innerhalb eines „Wahrheits-Systems“ jedoch ist diese notwendige Freiheit längst eingegrenzt und damit abgeschafft.

Michael Kretschmer hat mit dieser Äusserung indirekt und vermutlich unfreiwillig eingestanden, dass es inzwischen ein solches die Freiheit eingrenzendes und damit die Freiheit abschaffendes journalistisches „Wahrheitssystem“ gibt – und meint damit vermutlich jenes, welcher aus Zwang oder Freiwilligkeit sich bestimmter Verhaltens- und Nachrichtenregularien unterwirft, die politisch von oben entworfen, beschlossen und gesteuert sind.

Diese Äusserungen von einem Spitzenpolitiker der CDU sind zudem äusserst alarmierend: denn wenn diese Äusserung mit einem ungewollten Eingeständnis einer weitgehend gelenkten Presselandschaft deckungsgleich ist, dann bedeutet dies im Umkehrschluss (mehr …)

GRAUSAMSTE Christenverfolgung aller Zeiten Nicht Wegschauen, sondern Helfen! 

Von Michael Mannheimer *) und Peter Helmes

Christenverfolgung durch radikalisierte Moslemschristenverfolgung 2

WARNUNG: DIE FOLGENDEN ARTIKEL ENTHALTEN GRAUSAME FOTOS. NICHTS FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ERWACHSENE MIT SCHWACHEN NERVEN!

Aus gegebenem Anlaß veröffentlichen wir diesen Doppel-Artikel, (A) Michael Mannheimer und (B) Peter Helmes, vom 16.Oktober 2014, erneut und aktualisiert. Es handelt sich um Darstellungen der Schwerverbrechen, die Moslems im Namen „Allahs des Barmherzigen“ aktuell an Christen in den Ländern des Islam verüben.

Die Artikel zeigen, was Moslems mit Christen in jenen Ländern machen, aus denen sie nun als sog. „Flüchtlinge“ zu uns kommen. Viele nur deswegen, um mit dem Schlachten auch hier zu beginnen. Die Ereignisse des letzten Jahres haben dies eindrücklich gezeigt.

Dieses Schlachten ist so alt wie der Islam selbst. Denn der Islam kennen nicht nur keine Religionsfreiheit – er fordert seine Anhänger an mehr als 2.000 (!) Stellen des Koran und der Sunna (des Propheten) ausdrücklich dazu auf, „Ungläubige“ zu töten, wo immer man diese vorfindet.

Teil A: Von Michael Mannheimer

Schlimmste Christenverfolgung aller Zeiten

Das kollektive Verschweigen der Massenmorde an Christen in islamischen Ländern durch die beiden Kirchen ist ein erneutes Großverbrechen

(mehr …)

Deutschlands Flüchtlingsunterkünfte unter Scharia-Gewalt

 

Von Peter Helmes*scharia

Christen, Kurden und Jesiden werden in den Unterkünften von Muslimen mit zunehmender Regelmäßigkeit und Grausamkeit angegriffen. Muslimische Migranten unterschiedlicher Konfessionen, Clans, Ethnien und Nationalitäten greifen einander ebenfalls an. Gewalttätige Handgemenge – manchmal mit Hunderten Migranten – kommen inzwischen täglich vor. Muslimische Asylsuchende setzen in vielen deutschen Flüchtlingsheimen das islamische Scharia-Recht durch.

„Wir müssen uns von der Illusion befreien, daß alle, die hier ankommen, Menschenrechts-Aktivisten sind. Ehrenamtliche berichten von Aggressionen bis hin zu Enthauptungs-Drohungen von Sunniten gegen Schiiten, doch am härtesten trifft es Jesiden und Christen.

(mehr …)