#Aktuell ++ Attentate in #Limburg und #Halle++ #Solidarität und #Mitgefühl mit allen #Betroffenen sowie unseren # #Mitbürgern jüdischen Glaubens !

Schluss mit dem politischen Ausschlachten und/oder Tabuisierung der Terrorattacken

 

Terrorverdacht

99Thesen spricht den Angehörigen der Opfer des Anschlags von Halle tiefe Betroffenheit und aufrichtiges Mitgefühl aus.

Wir wünschen den Verletzten seelische und körperliche Genesung und sprechen unsere Solidarität zu unseren jüdischen Mitbürgern aus !

 

Ebenso sind wir auch schockiert über den jüngsten Anschlag in Limburg in den letzten Tagen !

Auch diesen betroffenen Mitbürgern und ihren Familien sprechen wir unsere tiefe Betroffenheit und Anteilnahme zu !

 

Die Frage, ob und welchen Anteil die Politik der massiven unkontrollierten Einwanderung dabei in verschiedenen Gruppen der Bevölkerung trägt, weil sie bei bestimmten Gruppen dadurch Angst vor Überfremdung und Überforderung auslöst – und andererseits Fremde ins Land holt, die mit unserer abendländischen Kultur überfordert sind und dieser sogar ablehnend gegenüberstehen, wird die Politik wohl niemals stellen und niemals beantworten wollen wollen.

Leidtragende sind zumeist fast ausschliesslich Unschuldige – und diese schrecklichen Taten säen weitere Angst und Hass in der Gesellschaft – so nimmt die Spaltung gefährlich zu.

Eine Politik, die diese Gefahr erkennt und bannen wollte, müsste Schluss machen mit der quantitativ und qualitativ unkontrollierten Zuwanderung nach Europa. Ansonsten drohen weitere schreckliche Anschläge und Attentate – von verschiedenen Seiten.

Politisches Ausschlachten oder Tabuisieren – auch durch hochrangige politische Mandatsträger  und Minister – für  parteipolitische Zwecke ist  – so süß diese Versuchung für Parteipolitiker auch sein mag – kontraproduktiv und beschleunigt die Spaltung der Gesellschaft.  Jetzt nur „Demos gegen Rechts“ zu organisieren, aber zugleich den Terror von Links oder von reliösen Fanatikern des Islams zu verschweigen, spaltet ebenso.

Die Gefahr des gegenseitigen Hochschaukelns dieser Taten muss und darf also nicht durch politische  Aus-Grenzung der im Land Lebenden und Andersdenkender erfolgen, sondern durch

Be-Grenzung von Zuwanderung, um ein massives Auseinanderdriften der Gesellschaft mittel- und langfristig zu verhindern.

Das Letzte was dieses Land jetzt braucht sind ideologisch-einseitige Schuldzuweisungen und politisches Ausschlachten von Links und Rechts, Oben und Unten, Ausländern und Inländern !

Denn genau dieses Auseinanderdriften der Gesellschaft bezwecken die Hintermänner , Drahtzieher und Souffleure der Terroristen und Terrorattacken – egal ob es sich dabei um radikale islamistische oder radikale rechtsextremistische Netzwerke – oder eventuell vielleicht sogar um diverse Geheimdienste handeln mag. Wer hinter den Einzeltätern steckt, werden wir vielleicht nie erfahren, aber was sie damit bezwecken , wissen wir schon jetzt : Spaltung der Gesellschaft durch Gegeneinander-Aufputschen und Ausgrenzen des jeweils Andersdenkenden  !

Bedenkt : Wir sind zu allererst Menschen und von Gott geliebte Geschöpfe !

 

Freddy Kühne

 

(mehr …)

Antichristlicher #Terror #Anschlag zu #Ostern auf #Kirchen in #Sri #Lanka +++ Der #HERR ist #auferstanden

185 Menschen getötet +++ Christliche Märtyrer sterben zu Ostern „Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen“

 

Die Heilige Schrift im Johannes-Evangelium, Kapitel 15, Vers 20

Denkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie an (mehr …)

#Islamistischer #Terroranschlag  in #Strasbourg

Radikaler Islamist und polizeibekannter Gefährder erschießt drei Menschen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt

Böse Taten entstammen einem bösen Herzen und einer Inspiration des Bösen.

 

 

 

 

Ein radikaler Islamist und polizeibekannter Gefährder, der in Straßburg geborene Cherif Chekatt, verübte am Mittwoch den 12. Dezember einen Terroranschlag auf (mehr …)

#Weihnachtsmarkt hinter #Gittern: +++ #Berlin er #Mauer

+++ #Grüne: „Unser #Land wird sich ändern – und zwar drastisch, ich freu mich drauf“ +++ #Kaiser #Wilhelm und seinen Vorgängern der letzten 1300 Jahre kommen die #Tränen

Die Neue Berliner Mauer aus Stahlgitterkörben, Sandsäcken, Stahlpollern , Betonsockeln ua.

 

 

Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin

 

von Freddy Kühne

 

Wenn das unsere Vorfahren und Regenten der letzten 1300 Jahre sehen könnten , wenn das die Ritter , Kreuzritter und Soldaten sehen könnten, die Europa bereits zweimal vor dem Eindringen des fremden Kultus mit bewahrt hatten und zuhauf dafür mit ihrem Leben bezahlten, damit das Christentum in Sicherheit und Freiheit seine Kultur in Europa und in der Folge auch in Nord- und Südamerika und in andern Kontinenten entfalten konnte…

Sie (unsere Vorfahren) können es sehen – denn sie schauen aus dem Paradiese – dem Wartesaal für die Toten bis zur Auferstehung aus den Toten und dem Jüngsten Gericht – zu !

Aber Katrin-Göring Eckardt und ihre Grünen freuen sich ja auf diese Veränderungen – wie sagte sie: „Unser Land wird sich ändern. Und zwar drastisch. Und ich freue (mehr …)

Wann kommt der erste große Knall ?

marcus stark pixelio.de

Terror-„Bereicherung“ und Trump-Bashing: Anschlag zur Massenvernichtung vorerst nur durch Hinweise von US-Behörden gestoppt

 Vorerst haben die naiven Deutschen ihren beabsichtigten Tod noch überlebt: Wie der „Spiegel berichtet, haben die deutschen Sicherheitsbehörden diesmal einen Anschlag zur Massenvernichtung mit einem biologischen Kampfstoff – dem hochgiftigen Rizin – nur verhindern können, weil es Tipps von Trumps US-Behörden und aus der Bevölkerung gab, so dass der in Deutschland wohl versorgte tunesische Islamist Sief Allah H., der im November 2016 als – von der Kanzlerin eingeladener – „Flüchtling“ nach Deutschland gekommen war, schließlich gefasst werden konnte.

Von Andreas Köhler

Laut „Spiegel“ wurde der Verfassungsschutz bereits schon ein Jahr nach der Einreise des Gastes der Kanzlerin auf den radikalen Extremisten aufmerksam, nachdem dieser versucht hatte, unter voller Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler in seinem „Urlaub“ nach Syrien in den Dschihad zu ziehen, um dort Menschen zu töten – wie der angeblich zu Deutschland gehörende – Islam es empfiehlt und der Koran es vorschreibt. Vom Syrien-Urlaub zum Zwecke der Tötung hatte man ihn offensichtlich abgehalten, aber ansonsten gewähren lassen – wie dies im aktuell naiven Deutsch eben als „politisch korrekt“ gilt.

Wie der „Spiegel“ aktuell berichtet, informierten Trumps US-Behörden die immer noch zurückhaltenden gutgläubigen Deutschen darüber, dass der „Flüchtling“ im Internet die giftigen Chemikalien zur Herstellung der Bio-Bombe bestellte, um damit möglichst viele deutsche Islam-Ungläubige auf besonders grausame Weise – dazu gleich in großen Massen – zu töten, was mit dem besagten Bio-Gift ja recht einfach und unkompliziert ist.

Nach einer Observation und Abhörung des von der deutschen Bevölkerung hofierten und geschützten „Schutzsuchenden“, schaltete das Bundesamt für Verfassungsschutz die Kölner (mehr …)

Der Bombenanschlag in Damaskus scheint eine Wendung im innersyrischen Konflikt anzudeuten: der Kriegsschauplatz im Zentrum der Macht – in Damaskus – deutet auf ein Ende des syrischen Regimes hin. Assad hat alles auf die Karte der Gewalt gesetzt. Nun wendet sich dieses Blatt immer stärker gegen ihn selbst.

Assad selbst hatte es noch vor wenigen Monaten in der Hand, sein Land demokratisch umzustrukturieren. Der Westen hätte ihn dabei unterstützt. Stattdessen beharrte er auf seinen Machtanspruch. Dabei hätte ihm ein Blick nach Algerien, Libyen und Ägypten eines besseren belehren können: die Arabellion lässt sich nicht mit Gewalt niederdrücken.

Die Hoffnung des Westens auf eine parallel einhergehende Demokratisierung und Säkularisierung hat sich jedoch bisher nicht wirklich erfüllt. In Ägypten jedenfalls profitierten islamistische Moslembrüder überproportional von den Früchten, die die junge säkularisierte Demokratiebewegung hart erkämpft hatte.

Und auch in Syrien bringen sich die Muslimbrüder allmählich in Stellung für die Zeit nach Assad.

Allerdings hat dies zumindest auch einen positiven Aspekt: der Einfluss Irans auf Syrien und den Gazastreifen wurden geschwächt.

Nichtsdestotrotz gingen auch im Juni alleine innerhalb von 48 Stunden in einer kleinen israelischen Stadt 40 Raketen nieder – abgefeuert aus dem Gazastreifen.
Der gesamte Nahe Osten ist in Bewegung. Doch kein Mensch weiß, wohin die Reise genau geht.