US President speeks at Fincatieri Marinette Marine in Wisconsin to shipyard workers

Trump erfüllte circa 90 Prozent seiner Wahlversprechen – vor dem Coronaausbruch: Zugunsten der Einheimischen und Wähler ! So was sucht man in Deutschland seit ca. 20 Jahren vergeblich

 

Trump fulfilled about 90 percent of his election promises – before the corona eruption: In favour of the locals and voters ! This is what you are looking for in Germany for about 20 years in vain

He may be teasing and provocative, you don’t have to love him, but : Trump had kept 90 percent of his election promises to the voters in the USA before the coronavirus spread: Lowest unemployment, lowered taxes, no new wars started, no new regime changes like Obama/Clinton/Soros did before in Ukraine and Libya and had planned to start in Syria. Instead, the situation in Syria de-escalated.

 

 

FULL REMARKS: President Trump at Fincantiere Marinette Marine in Wisconsin

 

 

Er mag anecken und provozieren, man muss ihn nicht lieben, aber : Trump hatte vor der Ausbreitung des Coronavirus 90 Prozent seiner Wahlversprechen an die Wähler in den USA eingelöst: Niedrigste Arbeitslosigkeit, Steuern gesenkt, keine neuen Kriege begonnen, keine neuen Regime-Changes wie Obama/Clinton/Soros es zuvor in der Ukraine und Libyen taten und in Syrien vorhatten angezettel. Stattdessen die Lage in Syrien deeskaliert.

(mehr …)

Stuttgarter Krawallnacht: Polizisten sprechen Klartext

Problemszene aus überwiegend migrantischen männlichen Jugendlichen dealt und konsumiert Drogen und Alkohol

 

 

Von Freddy Kühne

 

Nach der Krawallnacht in Stuttgart letzten Samstag äußerten sich mehrere Polizisten öffentlich. Polizeigewerkschafter  Ralf Kusterer gab zu verstehen, dass die Kommunalpolitik in Stuttgart sich jahrelang über notwendige Forderungen der Polizei hinweggesetzt und diese ignoriert habe. Denn die „Problemszene“ versammle sich schon seit längerer Zeit auf öffentlichen Grünflächen . Sie bestehe „überwiegend aus migrantischen Jugendlichen. Seit Jahren breitet sich der (mehr …)

Bye Bye Britain: Brexit Der erste Dominostein ist gefallen + Dummes devotes Merkel-Deutschland übernimmt Briten-Beitrag

Was bringt der Brexit für Großbritannien, was bedeutet er für die EU ?

 

 

Von Freddy Kühne

 

Seit 1. Februar ist es nun endlich so weit. Nach einem langen zähen beinahe fünfjährigen Politkrimi sind die Briten offiziell kein Mitglied der Europäischen Union (EU) mehr.

Während in London und anderswo in Britannien sogar Brexit-Partys stattfanden, fürchten  EU-Bürokraten und sozialistische EU-Zentralisten in Europa die politische Bewegung.

Diese setzt sich nicht nur in Britannien sondern europaweit ein  für die Einheit von Entscheidungskompetenz und Haftung, den Ausschluss von supranationaler EU-weiter Finanzhaftung.  Dazu gehört  die Verlagerung von Entscheidungskomptenzen auf die niedrigst mögliche Stufe (Stichwort Subsidiarität)  so bürgernah wie möglich – zur  Stärkung der kulturellen , rechtlichen und finanziellen  Identität , Souveränität und Eigenverantwortung  der Völker.

Diese Bewegung ist damit im Grunde genommen eine Bewegung zur Rückbesinnung auf die Eigenschaften des eigentlichen, des traditionellen Europas: Eines Europas der Vielfalt und Eigenständigkeit der Völker und Vaterländer – welches zugleich auf freundschaftliche Kooperation dieser Vaterländer setzt.

Diese Bewegung ist ein Protest gegen ein Europa, das zentralistisch von Apparatschiks und Bürokraten in Brüssel gelenkt und geplant wird, ohne, dass das Volk (mehr …)

#Währungs #Theorie , #Geschichte und #Praxis : Der #US #Dollar – Das #Brecheisen der #Macht ?

Warum Ungleichgewichte in der Handelsbilanz ungesund sind  +++ Wie perfide das Kapital seine Interessen durchsetzt +++ Warum es nicht egal ist, welche Währung die Weltleitwährung ist +++ Warum Europa und die USA trotz Unterschieden zusammenhalten müssen +++ Warum  Iran und China gefährlich sind

Bild Bernd Kasper / pixelio.de

 

Von Freddy Kühne

 

In der heiligen Schrift Gottes, der Bibel, heißt es: “ Du kannst nicht Gott dienen und dem Mammon“. Und der deutsche Volksmund sagt „Geld regiert die Welt“. Doch das sagt sich so leichtfertig dahin.

Dass Währungs- und Finanzsysteme immer wieder reformiert bzw. abgewickelt und neu auf „Start“ gesetzt werden müssen, das wussten schon die Verfasser der (mehr …)

Der Bundestagsabgeordnete und Geheimdienstexperte der Grünen , Herr Hans-Christian Ströbele,hat Edward Snowden in Moskau mit einem Kamerateam besucht.

Da Herr Snowden in Russland nur über ein zeitlich auf ein Jahr begrenztes Asyl verfügt, ist Snowden durchaus bereit, in Deutschland über die Geheimdienstprogramme der NSA auszusagen.

Hierzu sollte man ihm politisches Asyl und Zeugenschutz gewähren. Denn nur, wenn Edward Snowden aussagt, werden wir das ganze Ausmaß der Spionagetätigkeiten erfahren.

Das kann man auch den USA schmackhaft machen. Denn die USA sind daran interessiert, dass weitere Veröffentlichungen über Spionagetätigkeiten was Länder wie den Iran oder China anbetrifft, nicht veröffentlicht werden.

Hier setzt der Verhandlungshebel ein: die Bundesregierung könnte – Snowdens Zusage vorausgesetzt – dies den USA garantieren. Im Gegenzug verzichten die USA auf ein Auslieferungsabkommen und Snowden bekommt seinen langfristigen Schutz in Deutschland Asyl auf Lebenszeit.

Zeitgleich bekommen so die deuschen Kontrollgremien und Dienste umfassenden Einblick in die Unterlagen Snowdens. Dies ist für die USA allemal verkraftbarer, als wenn diese Dokumente in andere Hände gelangen.

Der Deal sollte mit den USA machbar sein.